< Back

Klavierspielen lernen für Anfänger*innen, das musst du wissen!

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, Klavier spielen zu lernen? Du bist nicht sicher, was es braucht oder wo du anfangen sollst? Bist du unsicher, ob du ein Klavier kaufen oder mieten sollst und ob es sich lohnt, einen Klavierlehrer zu engagieren? Dann lies dieses kurze Interview mit unserem professionellen Klavierlehrer Alexandre aus Basel und lass dich inspirieren! Welche Arten von Klavieren gibt es? Seit seiner Erfindung vor 300 Jahren hat sich das Klavier in viele verschiedene Formen entwickelt und sich den modernen Musikrichtungen angepasst. Die beiden wichtigsten akustischen Piano-Kategorien sind der Flügel (der König der Klaviere, der hauptsächlich in Konzertsälen verwendet wird) und das Klavier (das kleinere, das üblicherweise in den Wohnzimmern steht). Es gibt viele verschiedene Varianten elektronischer Klaviere, vom E-Piano für die Bühne bis zum Midi-Keyboard. Klaviere gibt es in voller Größe (88 Tasten), aber auch in kleineren Versionen (73, 49, 25 Tasten). Neben der Grösse unterscheiden sich die E-Pianos vor allem durch den Anschlag (schwer oder leicht) und die Klangvielfalt, die sie bieten. Sollte ich das Spielen mit einem E-Piano oder einem echten Klavier lernen? Es ist möglich, das Instrument auf einem E-Piano zu erlernen. Die Tastatur ist die gleiche und die Spieltechniken können auf beiden Instrumenten erlernt werden. Bei der Wahl eines Klaviers ist es jedoch wichtig, sich Gedanken über die Musik zu machen, die man damit spielen möchte. Um klassische Musik oder Jazz zu lernen, ist ein akustisches Klavier vielleicht besser geeignet als ein E-Piano. Wenn du hingegen Popmusik lernen oder mit elektronischer Musik experimentieren möchtest, ist ein E-Piano oder ein Midi-Keyboard besser geeignet. Es kommt ganz auf den Klang an, den du erreichen willst! Wie schwer ist es, Klavierspielen zu lernen? Man könnte meinen, dass es sehr schwierig ist, Klavier zu spielen, dass man ein besonderes Talent oder eine besondere Begabung braucht. Und es stimmt auch, dass manche Dinge auf dem Klavier sehr schwer zu spielen sind. Aber das Wichtigste ist, dass jeder lernen kann, wie man spielt. Ich denke, dass das Erlernen eines Instruments wie das Erlernen einer Sprache ist. Es ist wichtig, regelmäßig mit dem Instrument in Kontakt zu sein. Wenn man täglich 5 bis 15 Minuten Klavier spielt, kann man innerhalb weniger Wochen große Fortschritte machen. Wie lange dauert es, das Klavierspiel zu beherrschen? Es ist ein langer Prozess, der nie wirklich endet, und das ist eine der Schönheiten beim Erlernen eines Instruments. Ich spiele jetzt seit 10 Jahren Klavier und lerne immer noch jeden Tag etwas Neues! Aber das bedeutet nicht, dass es 10 Jahre dauert, bis man Spaß am Klavierspielen hat. Schon zu Beginn des Lernprozesses ist es möglich, Musik zu machen (nicht nur Übungen), einfache Lieder zu spielen und zu lernen, wie man improvisiert. Können auch Erwachsene noch spielen lernen? Ja, natürlich! Ich habe Schüler*innen im Alter von 6 bis 70 Jahren Klavierunterricht erteilt, und der Lernprozess war in jedem Alter derselbe! Erwachsene lernen manchmal nicht dasselbe Repertoire, die praktischen Übungen sind vielleicht anders, aber das Ziel bleibt dasselbe: die Verbesserung der technischen Beherrschung des Instruments durch das Spielen von Liedern, die auf jeden einzelnen zugeschnitten ist. Welches ist das beste Genre für das Klavierspiel? Das Klavier ist in fast jedem Musikstil vertreten: in der klassischen Musik und im Jazz, aber auch in der Popmusik, im Rock, in der Filmmusik usw. Das Klavier ist ein vielseitiges Instrument, wie ein Orchester an sich, und kann jede Musikrichtung spielen, man muss sich nur für eine entscheiden! Wo kann ich ein Klavier kaufen? Du kannst ein Klavier in deinem örtlichen Musikgeschäft oder online kaufen. Ein gutes E-Piano sollte zwischen 400 und 600 CHF kosten. Vergiss nicht, ein «Sustain-Pedal» zu kaufen (falls es nicht im Lieferumfang enthalten ist). Akustische Klaviere sind teuer, wenn sie neu gekauft werden, aber es ist möglich, online sehr günstige gebrauchte Klaviere zu finden. Ideal ist es, wenn du vor dem Kauf eines Klaviers dessen Anschlag und Klang ausprobieren kannst. Frage deinen Musiklehrer, bevor du eine Entscheidung triffst. Vergiss nicht, dass akustische Klaviere von Zeit zu Zeit von einem Fachmann gestimmt werden müssen. Ist es eine gute Idee, ein Klavier zu mieten? Ja, das kann sein. Beachte aber, dass ein akustisches Klavier schwer ist, angeliefert werden muss und von Zeit zu Zeit gestimmt werden muss. Vielleicht ist es am besten, zunächst ein gutes E-Piano zu mieten und nach ein paar Monaten zu entscheiden, was das nächste Instrument sein soll. Gibt es einen Grund, warum ich nicht mit einer App oder YouTube lernen sollte? Apps und YouTube-Tutorials können hilfreich sein, und ich ermutige meine Schüler*innen, sie für das Üben bestimmter Techniken oder Rhythmen zu nutzen. Aber sie können einen Klavierlehrer nicht ersetzen. Die Schüler*innen haben in der Regel bestimmte Bedürfnisse. Manche spielen schnell, haben aber keinen guten Rhythmus. Andere können vielleicht gut improvisieren, haben aber Schwierigkeiten, Noten zu lesen oder die Theorie zu verstehen. Ein Klavierlehrer kann erkennen, was nötig ist, bevor sich schlechte Gewohnheiten entwickeln. Und du kannst zusammen spielen - das ist magisch, versprochen! Was ist mit Online-Unterricht? Seit Beginn der Corona-Krise haben sich die Unterrichtsmethoden weiterentwickelt, und ich habe mit einigen meiner Schüler*innen Online-Unterrichtsstunden eingeführt. Auch wenn ich lieber persönlich unterrichte, ist es durchaus möglich, online zu arbeiten und auf diese Weise Klavierspielen zu lernen. Für meine Online-Schüler*innen versuche ich, wenn möglich, hin und wieder einen persönlichen Unterricht zu organisieren. Was lerne ich in der ersten Probelektion bei dir? Ich würde damit beginnen, das musikalische Niveau im Allgemeinen einzuschätzen: wie sicher bist du rhythmisch, kennst du dich aus mit Musiktheorie etc. Es ist auch wichtig für mich zu wissen, für welche Art von Musik du dich interessierst. Ich würde dir 5 Noten und 2 Akkorde beibringen, die du auf deinem Keyboard spielen kannst. Damit wirst du sofort in der Lage sein, etwas zu spielen, das gut klingt! Ein bisschen Rhythmik, ein bisschen Musiktheorie, gepaart mit echten Übungen, damit es Spaß macht. Das Wichtigste ist, dass du die Lieder mitbringst, die du gerne spielst.

Klavierspielen lernen für Anfänger*innen, das musst du wissen!

Klavierspielen lernen für Anfänger*innen.