Klarinettenunterricht für Anfänger*innen – das solltest du beachten

Aktualisiert: 19. Mai

Grosse Bekanntheit erlangte die Klarinette durch die Komposition „Peter und der Wolf“, in der sie die schnurrende Katze darstellt. Du überlegst aktuell, ob du auch zu den Klarinettespielenden gehören möchtest? Vielleicht hast du einige Fragen, bevor du dich wirklich dazu entscheiden willst. Damit bist du keineswegs alleine und deshalb haben wir hier eine Reihe spannender und wichtiger Fragen beantwortet, die du dir als Anfänger*in stellen könntest.

Die Klarinette
Die Klarinette - ein faszinierendes Instrument

Gibt es nur eine Sorte von der Klarinette?

Wenn du von „der Klarinette“ hörst, ist in der Regel die B-Klarinette gemeint. Neben dieser sehr weit verbreiteten Klarinette gibt es aber noch drei weitere Grössen. In der klassischen Musik gibt es darüber hinaus die einen Halbton tiefer gestimmte A-Klarinette, während in der Romantik die Bassklarinette üblich war. Ab der Spätromantik ist auch die hohe Klarinette in Es bekannt. Bei diesen Tonangaben handelt es sich um den sogenannten Stimmton, also den Ton, nach dem das Instrument eingestimmt wird. Das ist gerade dann wichtig, wenn du in einem Orchester oder mit anderen Instrumenten gemeinsam spielen möchtest. Ihr einigt euch auf die Stimmlage und dann nimmt sich, dazu passend, jeder den Ton ab, nach dem sein Instrument gestimmt wird. Die unterschiedlichen Klarinetten haben auch jeweils eine andere Grösse, wobei die Bassklarinette logischerweise das grösste Instrument ist.


Mit welcher Klarinette sollte ich anfangen?

Bei den Klarinetten ist es wie bei den Flöten (untereinander verlinken) auch – du entscheidest dich anfangs, auf welchem Instrument du die Klarinette erlernen willst und dann bleibst du normalerweise auch bei diesem Instrument. Viele Lernende entscheiden sich für die B-Klarinette, weil sie das grösste Einsatzgebiet in einem Orchester oder ähnlichen Ensembles hat. Aber natürlich kannst du dich auch für jede andere Art der Klarinette entscheiden.


Aus welchem Material besteht eine Klarinette?

Grundsätzlich wird die Klarinette aus bis zu fünf Teilen zusammengebaut, die du auch nach jedem Spielen wieder auseinandernimmst. Teure Modelle bestehen im Korpus aus dunklem Grenadill-Holz, preiswertere Varianten kommen aus schwarzem Kunststoff daher, manche sogar aus Metall oder Plexiglas. Von solchen günstigen Alternativen solltest du Abstand nehmen, denn der Abstrich findet neben der Haptik und dem guten Spielgefühl auch vor allen Dingen im Klangbereich statt. Die Klappen bestehen, je nach Hersteller, aus einer vernickelten oder versilberten Kupferlegierung.


Ist das Mundstück bei der Klarinette wirklich etwas Besonderes?

Das kann man wohl sagen. Der Aufsatz wird mit sehr feinem Kork abgedichtet und das Mundstück selbst wird zum Anblasen noch mit einem sogenannten Blatt, eben-falls aus Holz, ausgestattet. Dieses Blatt besteht in der Regel aus einer in Meeres-nähe wachsenden Rohrpflanze, die Arundo Donax heisst. Vor der Verarbeitung wird das Rohrblatt etwa 2 Jahre lang getrocknet. Im verarbeiteten Zustand kannst du es aber gar nicht direkt zum Spielen einsetzen und musst es wässern. Dafür haben die meisten Klarinettenspieler*innen etwas Wasser in einem kleinen Behälter neben sich stehen. Doppelrohrblätter werden meist komplett gewässert, Einfachrohrblätter werden wesentlich kürzer mit Wasser benetzt.

Das natürliche Material der Klarinette und des Mundstücks inklusive Rohrblatt verändert sich während des Spielens noch und meist muss die Klarinette, wie viele andere Holzblasinstrumente auch, nach einigen Minuten des Spielens nachgestimmt werden.

Klarinette aus der Familie der Flöten

Ab welchem Alter kann mein Kind Klarinette lernen?

Als Richtschnur kannst du dir etwa 7 bis 8 Jahre merken. Natürlich ist jedes Kind ein bisschen anders und vielleicht geht es auch schon ein wenig früher. Viele Klarinettenlehrpersonen weisen allerdings darauf hin, dass die beiden oberen Schneidezäh-ne komplett nachgewachsen sein sollten. Anderenfalls wird das Spiel sehr unsicher. Ausserdem sollte dein Kind die Kraft haben, die Klarinette zu halten. Die Klarinette wiegt zwischen 700 und 800 Gramm. Das erscheint auf den ersten Blick nicht sehr schwer – wenn dein Kind aber eine gute Körperhaltung beibehalten soll, trägt, wie es das Sprichwort so schön sagt, die Länge die Last.


Was kostet eine Klarinette?

Diese Nachricht wird gerade Eltern von Anfänger*innen etwas abschrecken, denn ein neues Instrument aus Holz geht etwa bei 1300 CHF los und nach oben gibt es kaum Grenzen. Da liegst du schnell einmal zwischen 5000 und 7000 CHF. Dafür sind diese Instrumente auch sehr langlebig und du wirst nicht sehr viel ersetzen müssen.


Muss ich sofort eine eigene Klarinette kaufen?

Hier geht es gleich mit guten Nachrichten weiter: Du musst dir nicht sofort eine eigene Klarinette kaufen. Am besten besprichst du dich mit deiner Lehrperson und diese kann dir auch sagen, wo du am besten eine Klarinette mieten kannst. Dann hast du direkt ein Instrument in der Hand und kannst dich erst etwas später entscheiden. In der Regel werden auch bereits gezahlte Mietbeträge auf einen eventuellen späteren Kauf angerechnet.


Welche Musikrichtungen sind für die Klarinette empfehlenswert?

Die Klarinette ist ein sehr vielseitiges Instrument und mit etwas Übung wirst du in einer Band auch Rock- und Popstücke damit spielen können. Wirklich zu Hause ist die Klarinette aber im Jazz und in der klassischen Musik. Normalerweise wirst du also in einem Orchester oder einer Jazzband spielen.


Kann man mit einer Klarinette auch ein Solo spielen?

Natürlich kann man das – es gibt wirklich wunderschöne Stücke für Klarinettensoli. Peter und der Wolf ist nur ein Beispiel für einen prominenten Einsatz der Klarinette.


Welchen Tonumfang kann ich mit einer Klarinette spielen?

Die Klarinette hat einen sehr grossen Tonumfang von drei Oktaven. Allerdings musst du beim Spielen gut aufpassen, denn die Klarinette ist ein sogenanntes transponierendes Instrument. Spielst du also ein C, erklingt ein B. Das wird besonders in Ensembles, Orchestern und Bands wichtig, wenn auf C gestimmte Instrumente mitspielen. Dein Instrument erklingt also einen Halbton tiefer, als du es spielst. Meistens sind aber speziell auf die Klarinette ausgelegte Noten direkt anders notiert, damit du nicht jedes Mal den Halbton umrechnen musst.

Klarinette Detail

Brauche ich Vorkenntnisse, um gut Klarinette lernen zu können?

Alles, was du zum Spielen einer Klarinette wissen und können musst, kannst du bei der Lehrperson deines Vertrauens lernen. Wenn du natürlich schon ein paar musiktheoretische Kenntnisse hast, kann das keinesfalls schaden. Anderenfalls brauchst du einfach ein bisschen mehr Geduld.


Was sind die wichtigsten Aspekte beim Klarinettespielen?

Wie jedes andere Instrument gibt es auch bei der Klarinette ein paar Punkte, auf die du besonders achten solltest und für die du dir die Zeit nehmen solltest, um sie gründlich zu lernen. Hier gilt der Grundsatz: Lieber etwas gründlicher üben und dafür langfristig erfolgreich sein.

  • der Ansatz: Du musst das Mundstück auf eine ganz bestimmte Art und Weise in den Mund nehmen und mit dem Mund umschliessen. Dazu brauchst du in be-stimmten Bereichen des Munds und Kinns eine gewisse Spannung. Das erfordert wirklich Übung. Wenn du nicht direkt die ganze Zeit das Instrument in der Hand halten willst, kannst du auch zuerst nur mit dem Mundstück üben. Denn wenn der typische Klarinettenton aus diesem Mundstück erklingt, bist du bereit, erste Töne zu spielen.

  • die Atmung: Für die Erzeugung eines schönen und gut hörbaren Tons ist ein gleichmässiger Luftstrom unabdingbar. Von Vorteil ist es, wenn du bereits die Bauchatmung beherrschst. Ausserdem musst du den Luftstrom inklusive Atmung während des Klarinettenspiels über deinen Mund steuern. Wenn du zu den vielen Menschen zählst, die in erster Linie in die Brust atmen, solltest du dich zur Vorbereitung flach auf den Rücken, am besten auf einen festen Untergrund, legen. Lege deine Hand auf den Bauch und atme tief hinein. Führe die Luft in einem gleich-mässigen Strom durch deinen Mund ein und aus. Irgendwann wirst du das ganz automatisch so machen, sobald du die Klarinette in der Hand hast.

  • die Körperhaltung: Du ahnst es sicher schon – die Klarinette ist, wie die meisten Holzblasinstrumente, ein sehr körperbetontes Instrument. Übe am Anfang immer im Stehen. Auch den Unterricht führen die meisten Lehrenden im Stehen durch. Das ist keinesfalls Schikane, sondern hat den Hintergrund, dass du im Stehen deine Atmung deutlich leichter kontrollieren kannst. Deine Rückenhaltung sollte sehr gerade sein. Wenn du wirklich im Sitzen üben willst oder im Orchester oder einer Band sitzt, solltest du ganz vorne auf der Stuhlkante sitzen – im Grunde so, als wolltest du direkt aufstehen.

  • die Griffe: Für die Klarinette gibt es eine Grifftabelle, die du möglichst schnell auswendig lernen solltest. Am Anfang kannst du diese Tabelle noch neben deinen Noten stehen haben. Du erkennst aber schnell, dass das eine sehr umständliche Angelegenheit wird. Also lerne die Grifftabelle auswendig und schon kann es los-gehen.

  • die Noten: Wenn du wirklich flüssig Klarinette spielen möchtest, kommst du kaum darum herum, Noten lesen zu lernen. Keine Sorge, das geht schneller, als du viel-leicht denkst. Aber das Wissen baut sich mit der Zeit immer mehr auf und irgend-wann geht es dir in Fleisch und Blut über.

  • Geduld: Nach allen spieltechnischen Eigenschaften ist die Geduld eine wesentliche Charaktereigenschaft, die du beherrschen solltest, um gut Klarinette spielen zu können. Denn bis schöne Töne herauskommen, kann es schon einmal etwas dauern. Gerade bei Kindern besteht hier die Kunst darin, sie zum Dranbleiben zu motivieren, sie aber auch nicht bei jeder Übungseinheit zu frustrieren. Sorge im-mer wieder für Erfolgserlebnisse. Auch beim Auf- und Abbau deines Instruments brauchst du ein bisschen Geduld. Die Klarinette sollte, um das Material möglichst lange zu erhalten, nach jedem Spielen und Üben gründlich gereinigt werden. Hier lohnt sich auch die Investition in gutes Reinigungsmaterial. Beim Aufbauen brauchst du ebenfalls ruhige Hände. Die einzelnen Bestandteile sollten fest zusammenstecken, aber eben nicht zu fest.

Hast du noch mehr Fragen?

Du bist dir noch immer nicht sicher, ob die Klarinette wirklich das Richtige für dich ist? Dann zögere nicht und nimm Kontakt zu einer unserer Lehrpersonen auf. Dann kannst du ganz einfach ein Probeabo buchen und danach hast du schon einmal einen Überblick, ob die Klarinette das passende Instrument für dich ist.

1 Ansicht0 Kommentare
STUDENT DE.png
TEACH DE.png
INSURANCE EN.png
INSTRUMENT DE_New.png
LinkedIn Banner NEW (1).png

Als Lehrer*in registrieren