Schlagzeug spielen lernen für Anfänger*innen – das solltest du wissen!

Aktualisiert: 2. Juni

Denkst du aktuell darüber nach, Schlagzeug zu spielen, also Perkussionist*in zu werden, aber du bist dir nicht sicher, wie du damit anfangen könntest? Rhythmus liegt dir im Blut, aber du überlegst, ob du es wirklich mit dem Unterricht versuchen solltest? Dann haben wir gute Nachrichten für dich. Wir beantworten dir in diesem Interview die wichtigsten Fragen, die du dir als Anfänger*in wie viele andere auch stellen könntest.

Schlagzeugspielen
Das Schlagzeug

Welche Instrumente gehören eigentlich zum Schlagzeug?

Streng genommen gehören zum Schlagzeug folgende Instrumente:

  • grosse Trommel

  • kleine Trommel

  • kleines Tom-Tom

  • mittleres Tom-Tom

  • grosses Tom-Tom

  • Hi-Hat

  • Crash-Becken

  • Ride-Becken

Das Schlagzeug ist also tatsächlich ein eigenes Instrument und keine Aneinanderreihung von Trommeln?

Ganz richtig. Das Schlagzeug ist ein Musikinstrument. Der Definition nach sind es einige mit Kunststofffellen bespannte Trommelkessel und dazu noch ein paar Scheiben aus Metall. All diese Instrumente stehen in der Regel auf Metallbeinen und anderen Ständern. Die Instrumente, die nicht auf dem Boden stehen, sind mit Halterungen befestigt. Alles ist darauf ausgelegt, dass du jedes einzelne Teil im Sitzen gut und bequem erreichen kannst.

Wird Schlagzeug immer im Sitzen gespielt?

Die Haltung sollte so gewählt sein, dass du sie locker für eine ganze Weile halten kannst. Beim Schlagzeugspielen sitzt du aufrecht, die Hüfte leicht nach vorne gerichtet. Achte darauf, dass du nur mit einer kleinen Auflagefläche auf dem Hocker sitzt. So bleibst du beweglich und kannst dein Instrument gut bedienen.

Ich träume schon sehr lange davon, Schlagzeug spielen zu lernen – kann ich Schlagzeug auch noch im Alter lernen?

Grundsätzlich gilt: Absolut ja. Vielleicht machst du dir Gedanken, dass du mit dem Gehör oder der Beweglichkeit nicht mehr so gut hinterherkommst. Fakt ist aber: Es braucht ein bisschen Zeit, ein Instrument zu beherrschen und die kannst du dir dann ja ganz einfach nehmen.

Schlagzeugtrommeln und Sticks

Ab welchem Alter kann mein Kind Schlagzeug lernen?

Teile des Schlagzeugs, insbesondere Rhythmusinstrumente sind ja schon ein Teil der musikalischen Früherziehung, die viele Musikschulen anbieten. Auch private Musik-Pädagog*innen beginnen mit den Kindern, Rhythmus zu erarbeiten. Bei der Perkussion geht es ganz besonders um das Zuhören und das Zusammenspiel. Das können in kleinen Schritten auch die Jüngsten schon. Das Kind sollte tatsächlich schon etwas Rhythmus halten können. Eine eindeutige Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Sinnvoll ist immer die Rücksprache mit einer Musiklehrkraft, vielleicht auch mal eine Probestunde. Dann siehst du ja, ob dein Kind an der Materie Spass hat oder eher nicht.

Wie viel muss man üben, um Schlagzeug zu lernen?

Das hängt natürlich auch ein bisschen davon ab, wie ehrgeizig du bist. Grundsätzlich gilt, dass es besser ist, jeden Tag ein bisschen zu üben als dann nur einmal oder zweimal in der Woche 3 Stunden am Stück. Das wäre nicht nur ziemlich ermüdend, sondern auch wenig konsequent. Lieber konsequent weniger als zu viel auf einmal und das nur selten.

Hat Schlagzeugspielen positive Effekte, die über den reinen Spass an der Musik hinausgehen?

Es gibt Untersuchungen, dass Schlagzeugspielen Angstzustände, Stress und Depressionen lindern kann. Das kann sicher keine Therapie ersetzen. Aber Fakt ist, dass die Beta-Wellen im Gehirn, die für die Aktivität zuständig sind, während des Schlagzeugspielens in Alpha-Wellen übergehen und das sorgt dafür, dass wir uns ruhig und entspannt fühlen. Beim Schlagzeugspielen kannst du also, locker ausgedrückt, mal etwas Dampf ablassen.

Kann man Schlagzeug auch solo spielen?

Das Schlagzeugsolo ist sicher die hohe Kunst des Schlagzeugspielens. Denn dabei solltest du dein Instrument schon wirklich gut beherrschen. Viele Bands räumen ihren Perkussionisten während der Stücke irgendwann mal eine ganze Passage ein, in der sie alleine zu hören sind. Dann kann der „Drummer“ mal zeigen, was er kann. Grundsätzlich gibt es aber natürlich auch tolle Stücke nur für das Schlagzeug.

Die Schlagzeug High-Hats

Welche Eigenschaften sollte ich haben, um ein guter Schlagzeuger zu werden?

Das ist eine tolle Frage. Denn der Drummer oder Schlagzeuger ist eine wirklich wichtige Person in einer Band oder einem Orchester. Gleichzeitig ist es vermutlich die Person, die am häufigsten unterschätzt wird. Diese Eigenschaften würde ich als Musiklehrer/in diese Eigenschaften als zentral beschreiben:

Timing: Dein Timing verändert sich über die Jahre und natürlich wirst du immer besser, während du übst. Ein gutes Timing zu haben, also wirklich auf den Schlag genau das jeweilige Instrument zu treffen, ist aber schonmal eine gute Ausgangssituation.


Fundament: Als Schlagzeuger*in bist du das Fundament der Band oder des Orchesters, weil du den Rhythmus vorgibst. Kommst du aus dem Takt, wird es für die anderen schwierig, dabei zu bleiben. Als Schlagzeuger*in hast du immer die Herausforderung, einerseits an den richtigen Stellen Zurückhaltung zu üben und andererseits aber auch zum richtigen Zeitpunkt aufzudrehen und Gas zu geben. Genau das macht für mich aber auch den Reiz des Schlagzeugspielens aus.


Neugier und Vielseitigkeit: Jeder hat seine bevorzugte Musikrichtung, seinen liebsten Stil. Aber wenn du neugierig bleibst und ruhig auch mal etwas anderes ausprobierst, entdeckst du vielleicht ganz neue Seiten deines Instruments.


Coolness: Das klingt ein bisschen wie ein Klischee. Aber Fakt ist – als Dummer*in musst du auch dann die Nerven behalten, wenn es mal ein bisschen drunter und drüber geht. Selbst, wenn die anderen mal etwas aus dem Takt geraten, solltest du dir bewusst bleiben, dass du hier die Basis, das Fundament der Musik darstellst. Auf der anderen Seite kann es auch passieren, dass du selbst mal nicht zu 100 Prozent fit bist und nicht die Leistung abrufen kannst, die du von dir selbst gewöhnt bist. Dann auch ruhig zu bleiben, ist die hohe Kunst am Schlagzeug.


kreativ bleiben: Mit der Zeit entwickelst du deinen eigenen Stil. Probier ruhig immer mal etwas Neues aus und verfeinere bestimmte Aspekte. Das zahlt sich ganz sicher aus.


gute*r Zuhörer*in: Du solltest nicht nur den anderen gut zuhören, sondern auch dir selbst. Man ist sich selbst in der Regel der grösste und schärfste Kritiker. Dabei ist es eigentlich unmöglich, wirklich objektiv zu bleiben. Vor allen Dingen, wenn du mitten im Stück sitzt. Gönn dir mal das Vergnügen, dir selbst zuzuhören. Nimm ein Stück mit dem Handy auf und hör es dir selbst an. Vielleicht bist du ganz überrascht, wie toll das schon klang oder du findest heraus, an welchen Stellen du noch feilen kannst.

Schlagzeug auf der grossen Bühne

Ist es schwer, Schlagzeug zu spielen?

Man stellt sich das immer so vor. Dabei ist aber Schlagzeugspielen überhaupt nicht schwerer als jedes andere Instrument auch. Denn für jedes Instrument brauchst du bestimmte Eigenschaften, die du als Stärke mitbringen solltest. Selbst die besten Drummer*innen können immer noch etwas dazulernen.

Muss ich mir direkt ein Schlagzeug kaufen?

Grundsätzlich gibt es auch gute Möglichkeiten, ein Schlagzeug zu mieten. Dann kannst du erstmal ausprobieren, ob du Spass am Schlagzeug Spielen hast. Am besten sprichst du dich mit deiner Lehrkraft ab, welchen Service sie empfehlen kann. Überlege dir am besten vorher, ob du ein klassisches oder ein elektronisches Schlagzeug mieten möchtest.

Woran erkenne ich ein gutes Schlagzeug?

Grundsätzlich kannst du dir merken: Nicht nur das Material, aus dem das Schlagzeug besteht, ist von entscheidender Bedeutung für den Gesamtklang. Es ist auch der Raum, in dem du spielst. Wenn du in einer winzigen Kammer mit Teppichboden spielst, wirst du es immer schwer haben. Sicher macht das Material der Snaredrums einen Unterschied – Glockenbronze, Aluminium oder Pappelholz. Bei Bassdrums und Toms hingegen geht es vor allem um die Qualität des verwendeten Holzes. Darüber hinaus geht es auch um die Felle, die Stimmung und die Verarbeitung an sich.


Ideal ist es, wenn du das Schlagzeug vor Ort einmal ausprobieren kannst. Lass dich nicht von grossen Namen täuschen. Es gibt manchmal tolle Angebote von kleineren Firmen, die den grossen Firmen in Sachen Qualität den Rang ablaufen. Hör einfach auf dein Bauchgefühl und wenn du beim ersten Termin nicht das Gefühl hast, eine gute Entscheidung treffen zu können, solltest du dir lieber Zeit lassen. Ein Instrument kauft man halt nicht von jetzt auf gleich.

Schlagzeug für jedes Alter

Viele sprechen von einer hohen Lärmbelastung, wenn man Schlagzeug übt – wie sieht es damit aus?

In einem Mehrfamilienhaus könnte es natürlich schwierig werden, denn dass das Schlagzeug lauter ist als vielleicht eine kleine Blockflöte, ist völlig klar. Aber mit etwas Absprache kann auch das gut möglich werden. Denn letzten Endes ist ja auch eine Trompete, ein Saxophon oder ein Klavier kein besonders leises Instrument.


Ein paar Übungen kannst du natürlich auch auf einem elektronischen Pad absolvieren. Grundsätzlich rate ich aber dazu, wirklich auf dem Schlagzeug zu üben. Denn sonst gibst du dich der Illusion hin, du würdest etwas beherrschen, was dann in der Umsetzung mit vollem Körpereinsatz gar nicht klappt.


Eine gute Alternative stellt das elektronische Schlagzeug dar. Hier kannst du den vollen Körpereinsatz üben und gleichzeitig Kopfhörer anschliessen, so dass die klassische Lärmbelastung für dein Umfeld ausbleibt.

Wie lange werde ich brauchen, bis ich auf dem Schlagzeug ein erstes Stück spielen kann?

Das pauschal zu beantworten, wäre nicht sehr seriös. Wir als Musiklehrer*innen achten darauf, dass du schnelle, gleichzeitig aber auch nachhaltige Erfolge verzeichnest. Mit etwas Übung kannst du schon nach ein paar Stunden erste Stücke spielen.

Sollte ich wirklich Unterricht bei einem Musik-Pädagogen nehmen, um Perkussion zu lernen oder kann ich mir das genauso gut auch selbst beibringen?

Natürlich gibt es gute Videos, beispielsweise auf YouTube, mit denen du dir ein bisschen etwas beibringen kannst. Aber vergleich das mal mit jedem anderen Beruf und jeder anderen Tätigkeit. Wirklich lernen wirst du es nur, wenn du einen echten Pädagogen an der Seite hast. Dieser sieht schon kleinste Fehler, die du später nur mühevoll ausbügeln musst, die es dir aber unter Umständen wirklich schwer machen könnten, Fortschritte zu machen. Er hört auch anhand deiner Stücke und Passagen, die du spielst, woran du arbeiten könntest. Lange Rede, kurzer Sinn: Es ist auf jeden Fall sinnvoll, Musikunterricht bei einer Musiklehrkraft für Schlagzeug zu nehmen, um wirklich gut Schlagzeug lernen zu können.

3 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
STUDENT DE.png
TEACH DE.png
INSURANCE EN.png
INSTRUMENT DE_New.png
LinkedIn Banner NEW (1).png

Als Lehrer*in registrieren